Diskussionsforum und Vortrag von Prof. Hermann „Ardennes Forschungen, Erfindungen und die Sternenwelt“ im Russischen Haus

Am 20. Januar 2017 jährte sich zum 110. Mal der Geburtstag des hochbegabten und visionären Forschers, Erfinders und Unternehmers Manfred Baron von Ardenne. Aus diesem Anlass fand ein Diskussionsforum am 8. Februar im Russischen Haus statt zu dem wir renommierte Wissenschaftler eingeladen wurden, die eng mit Ardennes Leben und Forschen in Berlin, Suchumi und Dresden verbunden waren.

Compressed file

Wer könnte authentischer als sie über das Jahrhundertgenie berichten, das im 20. Jahrhundert rund 600 Erfindungen und Patente vorlegte, aber nie den Nobelpreis erhielt?

An der Diskussion nahmen folgende Gäste teil:

Prof. Dr. Dieter B. Herrmann – Physiker, langjähriger Direktor der Archenhold-Sternwarte in Berlin-Treptow (1976 bis 2004), Gründungsdirektor des Zeiss-Großplanetariums Berlin (1987-2004), Präsident der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin (2006-2012), Mitglied des Vorstands der Urania Berlin.

Prof. Dr. Klaus Thiessen – Physiker, von 1945 bis 1950 arbeitete er in Suchumi als Laborant am Institut für Uran-Anreicherung, das von Manfred von Ardenne geleitet wurde, Ehrenmitglied des Physikalisch-Technischen Joffe-Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg.

Dr. Thomas von Ardenne – Physiker, Sohn von Manfred Baron von Ardenne und Geschäftsführer der VON ARDENNE Immobilien GbR in Dresden.

Dr. Hubert Thielicke, Redakteur und Pressesprecher von "WeltTrends - Das außenpolitische Journal

Zahlreiche Einblicke in das Schaffen von Manfred Baron von Ardenne vermittelte eine MDR-Filmreportage über den Besuch von Prof. Thiessen und Dr. von Ardenne in Suchumi und Moskau im Jahr 2006.

Compressed file
Compressed file